Storia Verlag
Startseite  Neues    Programm  Autoren   Verlag    Presseinfo Shop   Links   Kontakt










Neu ab Oktober: liebe geht durch die haut  SMS for Lovers  Fingerfood for Lovers  SternenLust  BarLust  ReiseLust  Mordlust 


Storia-News 7. März 2008

Frauenbilder, Augenzeugen und liebende Männer


Liebe/r Freund/in des Storia Verlags,

nach dreimonatiger Newsletterpause senden wir Ihnen unten nun endlich wieder unsere Buch- und Veranstaltungstipps rund um Literatur, Liebe & Erotik.

Und auch diesmal gibt's dazu wieder was auf die Ohren: in unserem siebten StoriaPod mit Hörkostproben aus BarLust und liebe geht durch die haut. erotic lyrics & arts.

Hör-Bild-Leseproben gibt es übrigens auch aus unserem neuen Buch liebe geht durch die haut, nämlich hier. Hintergründe zu Buch und Verlag (im Interview mit der Storia-Verlegerin Sarah) können Sie in den Folgen 247 und 248 des Buchkolumne-Podcasts hören. Wer die erotischen Zeichnungen und Lyrics stattdessen lieber live erleben möchte, kann das auch bald, und zwar mit Musik von Andrea Schröder. Termine im April und im Oktober stehen schon fest, weitere folgen (siehe Ankündigung unten unter Lesungen & Performances und in den nächsten Newslettern).

Ach, und alle, die an unserer 2008er-Anthologie-Ausschreibung SternenLust. Erotic Short Stories teilgenommen haben, mögen sich bitte noch ein bisschen gedulden. Wegen IT-Problemen am Jahresanfang sind wir mit der Auswahl ein wenig ins Hintertreffen geraten. Sorry!

~~~

TIPPS FÜR DIE LESELUST

NICOLAS BARREAU
Die Frau meines Lebens

Thiele Verlag

Barreaus Debütroman stellt die Vorstellung von romantischer Liebe auf den ersten Blick nonchalant und selbstironisch auf den Kopf: »Heute bin ich der Frau meines Lebens begegnet. Sie saß in meinem Lieblingscafé, ganz hinten an einem der Holztische vor der verspiegelten Wand und lächelte mir zu. Leider war sie nicht allein. Ein – ich muss es zugeben – verdammt gut aussehender Typ saß bei ihr und hielt ihre Hand. Ich sah sie also nur an, rührte in meinem Café Crème und flehte die himmlischen Mächte an, dass etwas passieren sollte. Und dann passierte tatsächlich etwas. Die Frau meines Lebens stand auf und ging zu den Toiletten. Als sie zurückkam, zwinkerte sie mir kurz zu und ließ mit einer überraschenden Bewegung ein Kärtchen auf die Tischplatte fallen. Darauf standen ein Name und eine Telefonnummer. Sonst nichts. Mein Herz machte einen freudigen kleinen Hüpfer. Und so begannen die aufregendsten 24 Stunden meines Lebens ...«


DARIA CHARON
Die Nichte der Marquise

Lübbe Verlag

Wer Klassiker der einhändigen Literatur liebt, kann sich vielleicht auch für diesen historisch-erotischen Roman erwärmen: Darin sucht die Marquise de Solange in der Provinz nach hübschen Mädchen, die sie mit nach Paris nimmt und als ihre Nichten ausgibt. Auch die Bauerntochter Marie Callière gelangt auf diese Weise in die französische Hauptstadt und erringt das Wohlwollen von Ludwig XIV., der sie zu einer seiner Geliebten macht. Marie träumt davon, den Platz der gegenwärtigen königlichen Maitresse La Valliere einzunehmen, deren Stern im Sinken begriffen ist. Doch dann trifft der Edelmann Tristan de Rossac in Versailles ein. Ein Mann, der vor nichts und niemandem Respekt hat, auch nicht vor dem Eigentum des Königs ...
»Endlich mal ein historischer Roman, der den Beisatz Erotik verdient!« (Amazon-Rezensent)


SVEN-ANDRÉ DREYER
Langsamland

Verlag Edition Paper One

Unser Autor Sven-André Dreyer (aus Amour fou, ReiseLust und BarLust) hat sein zweites Buch veröffentlicht: Oben Plümmelmütze, unten Bömmelslipper führt Sven-André Dreyer den Leser mit Bonmot, Gedicht und Kurzgeschichte gewohnt bunt durch das Langsamland. Die Wahrheit neben Pausenbroten und Unterhemdnachbarn, im Sonnen- und Mondschein, zwischen Horst und Heinz: Dreyer lässt Fantasien und Gedanken aufleben.
Außerdem hat er mit Aus bekannten Gründen ein E-Book mit Kurzgeschichten, Gedichten und eigenen Fotographien bei Digitalkunstrasen.net veröffentlicht.


ALAIN ROBBE-GRILLET
Der Augenzeuge

Suhrkamp Verlag

Erst kürzlich im Februar starb Robbe-Grillet, der ein Hauptvertreter des sogenannten Nouveau Roman war und desssen Schreibstil durch Sprachexperimente und die schonungslose Darstellung von Gewalt und Sexualität geprägt war. Wer mehr will als Unterhaltung, könnte dies zum Anlass nehmen, seine Bücher wieder hervorzuholen, zum Beispiel den »Augenzeugen«, einen »Krimi« im Stil des Nouveau Roman, der 1955 einen Skandal auslöste. Grillet erzählt darin von einem Handeltreibenden, der auf einer Insel Uhren verkauft und den ganzen Tag mit seinem Mietfahrrad unterwegs ist, bis eines Tages ein junges Mädchen ermordet wird.
»Der Ich-Erzähler ist ein mit fiebriger Klarheit denkender und zwanghaft beobachtender, perverser Mistkerl. Und dem Autor R.-G. gelingt es mit Virtuosität, dem unbedarften Leser die albtraumhaft spiraligen und sprunghaften Gedanken seines Anti-Helden aufzuzwingen.« (Amazon-Rezensent).


IRIS HANIKA
Treffen sich zwei

Literaturverlag Droschl

»Treffen sich zwei« ist ein Liebesroman für Erwachsene und ein Heimatroman aus Berlin-Kreuzberg. Er handelt vom Begehren und von den Ängsten, vom Berufsleben eines Systemberaters und den Zuständen einer begnadeten Hysterikerin. Sexratgeber kommen zum Einsatz, Musik, Songtexte und klassische Stellen über die Liebe, dazu Alkohol und Eigenurin-Therapien. Mit Witz, unbestechlicher Genauigkeit und sprachlicher Eleganz durchleuchtet Iris Hanika den Gefühlshaushalt von uns Zeitgenossen.


GABRIEL GARCÍA MÁRQUEZ
Erinnerung an meine traurigen Huren

Fischer Taschenbuch Verlag

Aktuell läuft die Verfilmung von Márquez' Klassiker Liebe in den Zeiten der Cholera, die von 51 Jahren, 9 Monaten und 4 Tagen Lieben und Leiden erzählt. Erzählt in traumhafter Sprache voll von raffinierten Wendungen und narrativen Wundern ist aber auch Márquez vorletztes Buch: Ein Mann der seinen 90. Geburtstag feiern will, indem er sich im Bordell ein jungfräuliches Mädchen zuführen lässt. Igitt, denkt man da erst einmal. Doch was dann folgt, ist eine »Erzählung über Alter und Jugend, Eros und Tod, Schönheit und Vergänglichkeit, die uns rührt und verstört« (FAZ). Denn der Protagonist rührt das in Schlaf versetzte Mädchen nicht an. Stattdessen betrachtet er sie nächtelang und verliert sich in der Illusion seiner ersten Liebe. Ein 90-Jähriger, der sich bis dahin nie von der Liebe hinreißen ließ, außer der käuflichen. Wie Illusionen so sind, geschieht eines Tages etwas Unvorhergesehenes, und was bleibt, ist ein schöner Traum ...


MARTIN WALSER
Ein liebender Mann

Rowohlt Verlag

Nach Angstblüte hat sich Walser auch diesmal wieder auf die hoffnungslose Leidenschaft eines alternden Mannes für eine jüngere Frau gestürzt. Diesmal aber nicht die eines Walser-Alter-Egos, sondern die letzte Vernarrtheit des 73-jährigen Goethe in eine 19-Jährige. Wie immer streiten sich die Feuilletons über Walser, aber wer Walser mag, wird auch dieses Buch mögen, in dem der Autor unbelegte Goethe'sche Liebesbriefe und Dialoge zu Poesie imaginiert.
Wer noch mehr über Goethes geheime Lieben erfahren möchte und wissenschaftliche Schreibe nicht scheut, interessiert sich vielleicht auch für Alles um Liebe: Anna Amalia und Goethe von Ilse Nagelschmidt (Hrsg.), ein Buch, das sich um die These dreht, Goethes Liebe zu Frau von Stein sei nur vorgetäuscht gewesen, um die wahre zur Herzogin Anna Amalia zu verbergen.

~~~

NEU BEIM STORIA VERLAG

SARAH INES/GÜNTER LUDWIG
liebe geht durch die haut

Storia Verlag

Kunst ist Liebe, Poesie ist erregend und Erotik mehr als ein Kribbeln in den Geschlechtsorganen. Die Autorin Sarah Ines und der Künstler Günter Ludwig erzählen und zeichnen Erotisches, Sinnliches, Orgiastisches.
Wer besonders Kunst-lüstern ist, kann sich die Titelzeichnung von Günter Ludwig auch als Original-Druckgrafik (limitiert) dazu bestellen.

»... schöne, anregende Zeichnungen. Dazu sinnliche Texte, fernab der Rauf-Rein-Raus-Runter-Mentalität. Erotik, die im Kopf passiert und nicht nur das Beglotzen von Bildern.« (Datenhamster.org)

»Die Autorin Sarah Ines stellt ihre erotische Lyrik neben die sinnlichen Zeichnungen von Günter Ludwig. Beides, Lyrik und Bilder, sind originäre künstlerische Äußerungen zu Sinnlichkeit und Lust, zu Körper und Begehren.« (Jürgen Rapprich, www.daserotischekabinett.de)

~~~

LESUNGEN & PERFORMANCES

Aktuelle Literaturtermine
:: im Radio
:: Fernsehen.

Fr 7. bis Mo 17.März 2008
Krimifestival München
In den nächsten zwei Wochen verwandelt sich München mit 60 hochkarätigen Krimi-Autoren aus aller Welt in die Stadt des literarischen Verbrechens.
Programm unter www.krimifestival-muenchen.de.

So 9. März 2008, 20:00 Uhr
Planet Slam Lineup
Am kommenden Sonntag geht's heiß her in der Münchner Poetry Slam Location Substanz. Aus ganz Deutschland reisen an: die Spoken-Word-Poeten Bas Böttcher und Sebastian Krämer, die Storytellerin Nadja Schlüter, Frank Klötgen, Wolf Hogekamp und Daniela Dill vom Team Agrar Berlin. Lokale Gäste sind: Rap-Poeten Fiva und Bumillo, die U20-Slammerinnen Elena Margulis und Laura Hartmann sowie Slam-Neuling Christoph Kastenbauer. Mit Sound von Resident-DJ Misanthrop. Aufgezeichhnet wird das Event übrigens für die TV-Slam-Tour mit Sarah Kuttner (SAT1).
Für die nächsten Poetry Slams können sich Local Slammer aus München und Umgebung unter munichslam@yahoo.de anmelden. Willkommen ist alles, was nicht länger als 10 Minuten dauert, von sanfter Lyrik und schriller Performance, bis zu Rap-Poetry und ernster Kurzprosa, Reimgedichten oder witzigen Storys. (Infos über weitere Münchner Slamveranstaltungen am 14./15. März und 4. April 2008 gibt's auf den Webseiten www.planetslam.de, www.kiezmeisterschaft.de und www.westendistkiez.de.)
Ort: Substanz, Ruppertstraße 28, 80337 München.

Mo 10. März 2008, 19:30 Uhr
glatteis-Krimi-Revue (Premiere)
Anlässlich des Münchner Krimifestivals inszeniert die Münchner Krimibuch- handlung glatteis eine 20er-Jahre-Krimi-Revue mit szenischer Lesung in der Jazzbar Vogler. Spannend machen es die Autoren Robert Hültner (mit Inspektor Kajetan und seinem neuen Kommissar Grohm) und Frank Tallis (mit seiner Trilogie um den Psychologen Max Liebermann, u. a. »Wiener Blut«). Konzeption & Sprechgesang: Anna Böger (Kammerspiele), Piano: Peter Pichler. Eintritt 10.00 Euro. Ort: Jazzbar Vogler, Rumfordstraße 17, 80469 München.

Mo 10. März 2008, 20:00 Uhr
»Nacht ohne Schatten« mit Gisa Klönne
Auch Gisa Klönne beehrt das Krimifestival mit einer Lesung aus ihrem neuen Krimi Nacht ohne Schatten. Mit auf der Bühne: Kriminalhauptkommissarin Andrea Kleim (Dezernat Opferschutz). Moderation: Meike Frese. Eintritt 8 Euro, ermäßigt und für BücherFrauen 6 Euro. Ort: Giesinger Bahnhof, Giesinger Bahnhofsplatz 1, 81539 München.

Mi 12. März 2008, 19:30 Uhr
Best of ... Laura Gottberg und Felicitas Mayall
Mörder gesucht! Felicitas Mayall – Schöpferin der Kommissarin Laura Gottberg – liest von menschlichen Abgründen und dunklen Geheimnissen. Und wer weiß, vielleicht gibt es ja auch schon eine kleine Kostprobe aus Laura Gottbergs fünftem Fall (erscheint im Sommer 2008). Eintritt: 6,00 Euro, 4,00 Euro ermäßgt.
Ort: Buchhandlung in der Au, Humboldtstraße 12, 81543 München.

Fr 14. März 2008, 20:00 Uhr
Leseabend »Erotitische Geschichten« im Schloss
Die Hamburger Literaturinterpretin Rena Larf und Autorin aus unserer Antho Amour fou liest im Engelsaal des Park-Hotel Schloss Schlemmin von unkeuschen Lüsten und heillosen Begierden. Dazu werden ein Apéritif als Vorspiel sowie ein süßes Dessert serviert. Eintritt: 13,00 Euro.
Ort: Park-Hotel Schloss Schlemmin, 18320 Schlemmin.

Sa 29. März 2008, 17:00 Uhr
NachtwaertZ-Geschichten – die Dritte
Die Buchhandlung Sinn und Sinnlichkeit feiert mit den Autoren Woschofius und Lorelay und einem Glas Sekt den 9. Geburtstag des NachtwaertZ Verlags für erotische Kunst, Literatur, Fotografie und Lifestyle. Lorelay liest zu diesem Anlass aus ihrem Buch Wiener Schlampengschichten, in dem sie mit Charme und Wiener Schmäh die nicht immer leichte Situation dreier »Liebesdamen« schildert. Woschofius liest aus seinem Büchern Tortura Insomniae und Luzidus und aus Werken der vor 3 Jahren verstorbenen Schriftstellerin Annie Sadeau (Belladonna, Die 8 Todsünden). Ort: Buchhandlung Sinn und Sinnlichkeit, Auenstraße 2, 80469 München.

Do 27. März 2008, 21:00 Uhr
Zwei Weiber
Zum dritten Mal lesen die beiden Hamburger Autorinnen Susanne Henke und Rena Larf auf dem Hamburger Kiez als Duo »Zwei Weiber« spannende Stories aus spitzer Feder und lassen ihre Protagonisten makaber und nur allzu menschlich in den Mikrokosmos des Wahnsinns, in erotisch eindeutige Situationen oder in sonstige Fallen des Lebens tappen. Ein Doppelspiel zweier Power-Frauen. Eintritt: 5,00 Euro. Ort: Kukuun Kunstraum Bar Club, Spielbudenplatz 22 (Reeperbahn), 20359 Hamburg.

Bis So 30. März 2008
Ausstellung »Frauenbilder«
Das Bild der Frau ist in der Kunst seit je präsent, als Objekt der Begierde oder der Verehrung. Sie ist Heldin und Opfer, gerne auch nackt und, vermutlich, in der Mehrheit von Männern gemalt. 15 internationale Künstlerinnen aus Europa, Russland und Amerika, darunter auch die Darmstädter Künstlerin Annegret Soltau, zeigen nun in der Ausstellung »Frauenbilder« der Lingener Kunsthalle das Bild der Frau aus der Sicht von Frauen und aus der Sicht von heute.
Ort: Kunsthalle Lingen, Kaiserstraße, 49809 Lingen.

Bis Mo 31. März 2008
Maxi Literaturwettbewerb 2008
Das Magazin »Maxi« sucht unveröffentlichte Kurzgeschichten zum Thema »Ist es Liebe?«. Dotation: Abdruck in »Maxi«, eine Reise nach Irland inklusive Treffen mit Bestseller-Autorin Cecelia Ahern.
Mehr Info hier auf www.uschtrin.de.

Bis Mo 31. März 2008
Lesbischer LiteraturPreis
Der el!es-Verlag sucht lesbische Liebesromane/-romanentwürfe. Dotation: Veröffentlichung des Romans und ein Schreibkurs der Bundesakademie Wolfenbüttel.
Mehr Info hier auf www.uschtrin.de.

Mo 7. April 2008, 20:00 Uhr
Wenn zwei sich treffen ...
Die Berliner Autorin Iris Hanika liest aus ihrem neuen Roman Treffen sich zwei (siehe oben) vom Gemache und Getue um komplizierte Liebe(n).
Ort: Literaturzentrum Hamburg, Schwanenwik 38, 22087 Hamburg.

Di 8. April 2008, 20:00 Uhr
liebe geht durch die haut – erotic arts & lyrics & sounds
Ausstellung und Lesung mit dem Zeichner Günter Ludwig und der Autorin Sarah Ines aus liebe geht durch die haut. Mit Musik von Andrea Schroeder.
Ort: Buchhandlung Litera-Tour & Blütenlust, Kirchenstraße 5, 81675 München Haidhausen.

So 13. April 2008, 17:00 Uhr
Ich bin so wild nach deinem Erdbeermund ... Literarisch-erotisches Dinner als aufregendes Vorspiel, das Zunge, Geist und Gaumen zugleich verwirrt und verwöhnt. Apéritif und feine Fingerfood vom Gault Millau-prämierten Küche von Carsten Kindermann und erotische Geschichten der Autorin Rena Larf entführen die Gäste auf eine prickelnde Reise in die Welt leidenschaftlicher Fantasien.
Ort: Restaurant-Hotel Das weiße Haus, Südender Straße 1, 26180 Rastede.

Sa 19. April 2008, 19:30 Uhr
Frühlingserwachen auf dem Riverboat
Das Lübecker Riverboat lockt zum Start in den Frühling mit erotischen Geschichten von Rena Larf, u. a. »Brad Pitt und der Schokoriegel«, einem exquisiten Büffet unhd danach mit heißer Musik aus den 70ern, 80ern und 90ern.
Ort: Riverboat, Kanalstraße 78, 23552 Lübeck.

PS: Übrigens, gerne nehmen wir auch Ihre Veranstaltungstipps in unseren Newsletter auf. Bitte einfach per E-Mail mitteilen.

~~~

Herzliche Grüße

Sarah & Frank
vom Storia Verlag

© Copyright siehe Impressum  
 
»zurück  »nach oben  »vor  »drucken

Pagerank PageRank • Realisierung »dieTextorin«Impressum